title image


Smiley Re: Stern/Dreieckschaltung
wer sagt denn das alle ein 400V netz haben ! wäre doch kein problem eine maschine, na sagen wir mal sondermaschine, mit eigenem anschlusstrafo zu bauen.



untertage gibt es ja auch wohl noch andere spannungen.



und mit einem 2 phasigen fu kannst du das teil auch im dreieck betreiben (die liefern nun mal nur 230V), und bei wechselstrombetrieb über hilfskondensator habe ich ja auch nur ein drehstromnetz von 230V ...



ab 5,5 kw haben gängige motoren dann 400/660 volt, die kann man dann sehr wohl im stern/dreieckanlauf betreiben. im stern liefert der motor nur 1/3 seiner leistung, so belastet man das getriebe nämlich nicht so beim schlagartigen anlauf. der normale asynchronmot. liefter nämlich beim dreieckanlauf das ca. 3 fache seines nennmomentes auf die welle. das mögen getriebe nicht. vom anlaufstrom mal abgesehen, der hat ca. das 5 bis 8 fache seines nennstromes.



ab 5.5.kw verlangt auf die tab eine anlasshilfe für drehstrommotoren im öffentlichen netz.



warum jetzt aber bei 5,5kw die grenze zwischen 230/400 und 400/660 motoren gezogen wurde, weiß ich jetzt auch nicht. aber ich vermute mal das es unsinnig ist einen 5,5 kw motor per hilfsphase zu betreiben, zu viele verluste.



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: