title image


Smiley Re: für deine Antwort.
Ist wirklich ein sehr interessantes Thema, weil wir, die Generationen die das (zum Glück) nicht miterleben mußte, uns das nur schwer vorstellen können.



Habe mich mit der Bombadierung von Würzburg (16. März 1945 - 5.000 Tote, 90 % der Stadt zerstört) vor einiger Zeit etwas näher beschäftigt. (Würzburg wurden übrigens von den selben Bombern angeflogen wie Dresden drei Tage zuvor).

Die Würzburger wähnten sich damals auch in Sicherheit. Sie hatten ein großes Lazarett und in der Stadt ging das Gerücht um, dass Winston Churchill einmal in Würzburg studierte (wenn ich mich recht erinnere) und somit die Stadt verschont bliebe.



Habe von meinem Opa einen Beutel "Schuttgeld" geschenkt bekommen. Das ist Geld, dass sie damals beim Wegräumen der Trümmer gefunden haben. Wert hatte es keinen mehr. Beim Feuersturm herrschten weit über 1.000 Grad Celsius. Einige Münzen sind mit Gestein verschmolzen, andere verbogen oder zur Hälfte "normal" die andere Hälfte nur noch ein Klumpen.



"Dresden - der Film" fand ich deswegen so interessant, weil dort dargestellt wurde, was mir meine Großeltern immer erzählen (wenn auch in einer anderen Stadt) und ich mir dies bisher nur im Kopf vorstellen konnte.



Irgendwann, vielleicht auch nie, werde ich dich um eine Gefälligkeit bitten.
Und bis dahin soll die Gerechtigkeit ein Geschenk an dich sein.



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: