title image


Smiley Re: Ganz herzlichen Dank für diese Einblicke!
Erkundigen kannst du dich ja mal. Aber mehr ist wohl nicht drin. Im übrigen unterschätze die Promotion nicht. Ist immerhin eine eigenständige wissenschaftliche Arbeit. Bei einem 2-jährigen Studium kommt sicher die "Wissenschaft" zu kurz, selbst wenn die Hochschule international spitze ist. Ein MBA ist sowieso eher praxisorientiert mit Fallstudien, usw.



Dazu: Die Dauer. Gerade bei der schlechten Betreuung der Promovenden hierzulande 3 Jahre und auch ein wenig länger. Der PhD istb aber international auch nicht schneller zu bekommen.



Meine Meinung, ohne das MBA-Programm zu kennen: Es ist eine Grundsatzentscheidung. Wenn man so ein MBA-Programm ohne vorheriges Studium macht, wie du es geschildert hast, bekommt man auf die harte Tour schnell praxisrelevantes Wissen - und je nach Ranking des Programms auch einen Job in internationalen Unternehmen. Dagegen steht ein "normales Studium" mit Bacholer/Master, das tiefer geht und die Möglichkeit einschliesst wissenschaftliche Erfahrungen zu sammeln (PhD, Dr.). Der "nomale Weg" birgt die Gefahr am Ende - gerade mit Promotion, zu alt für die Jobs zu sein, die man anstrebt. Es gibt keinen Weg zur Turbo-Promotion.
Meine Beiträge geben meine Meinung oder Erfahrung wieder, wenn keine andere Quelle angegeben ist.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: