title image


Smiley Gastkind in städtischer Kita, wohnhaft nicht in der Stadt
Hallo,



unsere Tochter (2Jahre) geht in den städtischen Kindergarten bzw. noch in die Krippe. Jetzt suchen wir eine Wohnung und hatten gestern eine sehr schöne besichtigt, leider ausserhalb des zuständigen Stadtgebietes.

Dies würde ja bedeuten, das sie als Gastkind in der Krippe zählen würde und die ländliche Kommune den Förderbetrag (so 2000,- pro Jahr) an die Stadt zahlen muß. Jetzt haben wir schon erfahren das der Bürgermeister da nicht sehr gesprächsbereit ist und wir den Betrag selber übernehmen müssten, wenn Tochter in der städtischen Krippe bleibt.



Hat jemand schon erfahrungen mit Anschreiben/Anträgen an Bürgermeister gemacht :-)??



Im Dorf selber (5min von Stadt entfernt) gibt es nur ein Kindergarten ab 3 Jahre und die nächste Krippe min 30min Autofahrt entfernt. <--noch als Info!!



Danke für Tips, Links etc...

Viele Grüsse aus Bayreuth

Christian 

Lilly-Sophie -->meine kleine Tochter



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: