title image


Smiley Dann nenne mir doch einfach den Paragrafen,
der die Unterhaltszahlungen auf einen Zeitraum beschränkt.



Siehst du, den gibt es nicht.



Ist etwa von deinem Richter gesagt worden: Unterhalt nur drei Jahre, dann Stütze, kann ich mir nicht vorstellen.



Der BGH hat vor ein paar Jahren den Unterhaltsanspruch von während der Ehe nicht arbeitenden Ehefrauen erheblich verbessert, Stichwort Differenzmethode. Das Einkommen, das die geschiedene Frau nach der Scheidung erzielt, wird nicht mehr voll mit dem Unterhalt verrechnet, sondern die Einkommen beider werden addiert und dann 3/7 zu 4/7 geteilt. Aber ich habe ja keine Ahnung.



Wer als Mann das alles weiß und noch heiratet, dem ist nicht mehr zu helfen.



Du hast wahrscheinlich einen für dich schönen Fall: keine Kinder, kein Grundvermögen, beide haben vor, während und nach der Ehe gearbeitet.





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: