title image


Smiley Re: OT: Verschuldung der öffentlichen Haushalte - Auswege??
und um das mal auf den punkt zu bringen, was denn der normale angestellte so abdrückt (und was dessen arbeitgeber zu zahlen hat):

20% Rentenversicherung

25% Einkommensteuer

15% Krankenkasse

6,5% Arbeitslosenversicherung

1,7% Pflegeversicherung

macht 68%, die direkt weg sind. von den läppischen 32%, die bleiben, werden von einem grossen teil nochmal 16, später 19% kassiert, dazu kommen weitere niedlichkeiten wie mineralölsteuer, ökosteuer, stromsteuer, tabak, alkohol und und und.

und trotzdem sind alle damit finanzierten systeme pleite...

was passiert eigentlich, wenn die abgabenquote 100% erreicht oder übersteigt??

aber, nach gängiger politik-meinung müssen wir sparen fürs alter, die binnenkonjunktur ankurbeln, und ganz wichtig, mehr kinder in die welt setzen, die jetzt schon das armutsrisiko nr1 sind...

und das alles mit geld, dass schon die kaum noch haben, die einen job haben.

ich sehe keinen ausweg.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: