title image


Smiley ein EEPROM braucht gar keine Energie, um Daten zu halten!
Ganz gleich, ob er 128kB oder 4GB groß ist!



Was du meinst, ist sicher der CMOS-RAM, und der hält nur die CMOS-Settings, und die sind maximal ein paar hundert Bytes groß! (das merkst du, wenn du mit einem entsprechenden Tool einen Abzug von den CMOS-Settings machst und dann die Filegröße anschaust)



Einige BIOSe schreiben die aktuellen Settings beim "save and exit" (F10) in das EEPROM, so daß bei Verlust der Batterieversorgung die zuletzt aktuellen Settings mit "Load optimized Defaults" zurück in den CMOS-RAM geschrieben werden können.



Wenn recht junges Board die CMOS-Settings verliert, dann war die Batterie entweder ein faules Ei, oder es liegt ein defekt am Board vor.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: