title image


Smiley Sehr gute Antwort...
.. der ich noch hinzufügen will, dass sobald Du diesen menschlichen Schritt übergehst und Dich direkt an einen Anwalt wendest der Dir gehörig die Fronten absteckt.

Ab da gibt es kein Zurück.

Sprich es besteht dann keine Emotion mehr, sondern nur noch ein Streitwert und Regelung.



Dies geschieht nach keiner menschlichen Vernunft sondern nach Paragraphen.

Desto höher der Streitwert angelegt werden kann, desto absurder wird der Streit und am Schluß bleiben 4 kaputte Seelen und zwei Eigenheime für die Anwälte übrig.



Ich würde den Schritt zum Anwalt tunlichst erst dann begehen, wenn ich von der "Gegenseite" ein anwaltliches Schreiben bekomme!



Das ist jetzt rein spekulativ - aber einen Grund hat Deine Frau. Welchen auch immer.

Und das wäre der erste Schritt den Grund nach den Möglichkeiten von dem obigen Post sachlich und friedlich herauszufinden.

Mit dem Anwalt anzutanzen bedeutet Front, Kampf, Niederlage. Du selbst, Deine Frau, Deine Töchter, die Niederlage liegt bei allen - egal wer gerichtlich gewinnt.



Ich war 22 als ich eine Anwaltsgeführte-Scheidungsschlacht meiner Eltern aus der Ferne miterleben durfte. Ich kann Dir aus Erfahrung sagen: da kommt keiner heile raus.



Ja doch zwei: die jeweiligen Anwälte.

Solange nicht in unverständlichen Paragraphen argumentiert wird, wird die Situation durch unsägliche psychologische Rhetorik angeheizt.

Und dadurch siehst Du Deine Familie (fast) nie wieder.



Wurde ein wenig länger aber ich hoffe ich konnte die Wichtigkeit des vorangegangenen Postings unterstreichen.

Schöne Grüße und viel Glück vom Werbepause

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: