title image


Smiley Re: Stadt der träumenden Bücher als Einstieg?
Es ist durchaus möglich mit diesem Buch zu beginnen. Wenn man alle Bücher gelesen hat, ist es nicht ganz einfach, eine echte Chronologie herzustellen... Welches Buch wann geschrieben wurde, sieht man im Klappentext. Aber welches Buch wann spielt? Bei Rumo geschehen Dinge, die vor Käptn Blaubär laufen mussten. Ensel und Krete ist von Hildegunst von Mythenmetz geschrieben worden, die ihre literarische Karriere in der Stadt der träumenden Bücher startet, was aber ein Teil einer Biografie ist. Ensel und Krete scheint mir aber eine Fortsetzung von Käptn Blaubär zu sein, der die Buntbären befreit. andersherum ist kaum möglich, da wichtige Darsteller sonst beim Blaubären nicht mehr existieren würden.

Einige der Bilder, die Moers im Blaubären entwirft, stimmen bei späteren Büchern nicht mehr ganz... Zamonien unterliegt da einer dichterischen Evolution.



Ich bin der Meinung, dass alle Moers-Bücher rund sind. Man kann sie alle alleine lesen. Den besten Überblick über Zamonien gibt der Blaubär, der deswegen phasenweise langweilig wird. Die Beschreibung von Atlantis, seiner Bauwerken und Einwohner habe ich weder im Buch lesen noch im (von Dirk Back genial gelesenen) Hörbuch hören wollen. Eine moersche Phantasiedruckbetankung, die über alles hiaus geht, was ich zu verarbeiten bereit bin.

Auf keinen Fall anfangen solltest Du mit Rumo. Das ist zwar das blutigste, aber auch das mit Abstand beste Werk von Moers. Auch die Lesung von Dirk Bach setzt Maßstäbe in der Literaturvertonung. Wenn Du also mehr von Moers lesen willst, empfehle ich:

1 Blaubär

2 Stadt der Träumenden Bücher

3 Ensel und Krete

4 Rumo



Zamonien erschliesst sich so vollständig und Du hasst jeder Zeit Freude am nächsten Buch.



Viel Spass dabei, ich beneide Dich um den Spass... Andreas



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: