title image


Smiley KEINE MwSt.
Allerdings darfst Du sie auch nicht abziehen.



Wenn Du USt-Berechtigt bist, kaufst Du ja netto. D.h. wenn ein USt-Berechtigter z.B. einen Geschäftswagen kaufe, bekommt der die MwSt. vom Finanzamt sofort zurück. Waren die er kauft ebenso. Für die Waren, die er verkauft muss er wieder MwSt. aufschlagen. Damit fährt er aber schlechter als ein USt-Befreiter Kleingewerbetreibender.



Beispielrechnung mit einem Produkt, welches 100,- Euro netto bzw. 116,- Euro Brutto im Einkauf kostet und mit 100% Gewinn (also für das Doppelte) verkauft wird.



Kleingewerbetreibender:



Einkauf: 116,- Euro

Verkauf: 232,- Euro

Gewinn: 116,- Euro



USt-Berechtigter:



Einkauf: 116,- Euro (die 16,- Euro MwSt. gibts vom Finanzamt zurück)

Verkauf: 232,- Euro (darin 16% MwSt. = 32,- Euro enthalten)



Diese 32,- Euro muss er ans Finanzamt zahlen.



Somit bekommt er netto 200,- Euro in die Kasse - bezahlt hat er 100,- Euro -



Gewinn: 100,- Euro



Die Grenzen sind recht hoch gesteckt, mit 200,- Euro/Monat kommst Du da lange nicht hin, dass Du Umsatzsteuer abführen musst.



Vorteile hätte es nur, wenn Du teure Geschäftsausstattungen kaufen müsstest.






Die EDV hilft uns bei Problemen, die wir ohne sie nicht hätten - gilt aber auch für Frauen, Autos ...! Möchte auf nix davon verzichten ;-) Grüße Marcel



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: