title image


Smiley Streit unter Kolleginnen - wie reagieren?
Hallo liebe Gemeinde,



letzte Woche war eine meiner Mitarbeiterinnen (S) krank (Mittwoch bis Freitag - um die Vertretung haben sich 2 Kollegen (G, K) bemüht, dabei aber leider kleinere Fehler gemacht. Da ich (Teamleiter) während der Zeit in Urlaub war, habe ich den Streit, der an diesem Montag entbrannt ist, nicht live mitbekommen.



Ich habe nun schon 5 Versionen gehört, die 3 betroffene Mädels (S, K & E) haben ihre eigene Sicht geschildert (E ist dazu auch meine Vertretung), und 2 (G, O) von meinen 3 Jungs haben sich auch schon geäußert. Heute ist an meinem Tisch dann der Streit weiter gegangen. S wirft K vor, nicht sachlich zu sein, die Fehler nicht einzugestehen, nichts von der Arbeit zu verstehen, und schmeißt Unterlagen auf dem Tisch, die Kollegin K möge sich doch drum kümmern, dass alles bereinigt wird.



K wehrt sich wiederum, dass S nicht sachlich bleibt, noch weniger Ahnung hat wie sie selber, nicht erwarten kann, dass eine Krankheitsvertretung 100 % der Arbeit erledigt, sich selber um ungereimtheiten kümmern muss, mit Fragen aber vorbeikommen kann, und dass S sich entschuldigen soll wegen den 'falschen' Vorwürfen.



Die beide Herren G & O berichteten mir, dass die beide Damen am Dienstag nicht mit einander geredet haben, G hat am ersten Krankheitstag auch die Vertretung gemacht, und mit K, die die restliche Vertretung gemacht hat, abgesprochen gewisse Sachen liegen zu lassen 'bis S wieder da ist'.



E hat zwar Verständnis für S, findet aber auch, dass S zu hart gewesen ist, bzw. mit den Vorwürfen daneben gegriffen hat.



G & O meinen beobachtet zu haben, wie S in den letzten Wochen unmotiviert ist, und nicht viel Begeisterung zeigt, wenn's darum geht, was neues zu lernen. Beide vermuten, dass S zur Zeit mit sich selber (privat) nicht glücklich ist.



Heute kam es, wie schon gesagt, wieder zum Streit, S & K haben einander ziemlich laut die eigene Argumente um die Ohren geworfen. Obwohl ich zuerst eingreifen wollte, habe ich den Streit erst mal gedeihen lassen, bekanntlich tut es manchmal gut, wenn man sich mal die Seele vom Leib schreien kann. Irgendwie war nach 'ner halben Stunde der Streit vorbei, ohne weitere Worte sind beide an ihren Plätzen gegangen.



Die Spannungen zwischen den beiden wird in den nächsten Tagen sicherlich zunehmen, eine Lösung, Aussprache oder was auch immer, ist fällig.



Nun meine Frage, ich bin noch nicht so lange in einer Führungsposition, so dass ich mir nicht so sicher bin, wie ich hier weiter vorgehen soll/kann. Soll ich meinen Vorgesetzten einschalten? Soll ich ein Gespräch zwischen S & K 'moderieren', oder erst mal mit beiden Einzelgespräche führen?



Jetzt schon mal vielen Dank für Tips & Ratschläge!

Grüße,

Pascal
toshiba p20-s404 - einfach genial

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: