title image


Smiley handschriftlicher Lebenslauf
Moinchen,

heute hatte ich nun das 4. Bewerbungsgespräch für einen 400.- € Job im Einzelhandel (Boutique).

Alles hörte sich sehr gut an, man geht auch darauf ein, daß ich noch einen anderen Teilzeit-Job habe. Soweit so gut, alles in trockenen Tüchern sozusagen ;-), Vertrag werde ich wohl nächste Woche unterschreiben.

nun hätte der Chef aber gerne den Lebenslauf nochmal handschriftlich, diesen kann ich irgendwann nachreichen, wird also wohl nicht wirklich "bewertet" für die Einstellung (?).



Nun kam auf der Seite www.graphologies.de/ folgendes bei meinem "Selbsttest" heraus :

Die Deutung der Handschrift brachte folgendes Ergebnis:



Die Schreiberin ist selbstbewusst und bereit,

ihre Stärken auch anderen zu zeigen.

Sie ist locker und großzügig.

Ihr ist sehr wichtig, nach außen etwas darzustellen.

Die Schreiberin ist ein impulsiver, unsteter, vielseitiger und unkonventioneller Typ.

Es fällt ihr nicht leicht, sich anzupassen.

Sie ist von sich überzeugt und hat eine eigene Meinung.

Sie lässt sich von anderen nicht so leicht beeinflussen,

auch nicht von einem "Das gehört sich aber so."

Sie ist sinnlich, warmherzig, gemütlich und phantasievoll.

Im Großen und Ganzen wirkt sie gelassen bis uninteressiert,

wenn sie aber von einer Sache überzeugt ist, überrascht sie

ihre Umwelt durch ihr überschwängliches und begeisterungsfähiges Auftreten.

Sie ist lebhaft und kontaktfreudig.

Mit viel Verständnis für die Belange anderer.

Sie besitzt so etwas wie einen Beschützerinstinkt.

Ein wenig ist diese Eigenschaft von einer Tendenz zum Beherrschen anderer getrübt,

weshalb dieses Beschützen oft als nicht uneigennützig eingestuft werden muss.

Die Schreiberin ist ein Lebenskünstler: ideenreich, produktiv und

kreativ überwindet sie Probleme.

Manchmal wirkt ihre Art, mit der Umwelt umzugehen,

etwas theatralisch.

Die Schreiberin ist anderen Menschen gegenüber immer offen und aufgeschlossen.

Sehr auffallend ist ein stets hilfsbereiter Umgang mit Menschen.

Der ideale Arbeitsplatz ist da, wo sie anderen Menschen helfen kann.

Sie besitzt sehr viel Elan und Unternehmungsgeist,

allerdings neigt sie zu Widersprüchen und Rechthabereien.



Sie ist ein Dickkopf. Die Umwelt wird regelmäßig mit

plötzlich auftretenden Widerständen von ihrer Seite überrascht.

Die Schreiberin ist insofern bescheiden und wenig aufdringlich,

als dass sie es nicht nötig hat, die Umwelt bei jeder Gelegenheit

auf die eigenen Stärken aufmerksam zu machen.



(ich habe hier den gesamten Text kopiert, damit sich ein Gesamtbild ergibt, nur die eher negativen Kommentare zu posten wäre daher Quatsch).







und nun bin ich direkt überrascht, weil das meiste stimmt wirklich! Leider auch der fett gedruckte Text ;-))



Hm, wird der Chef jetzt vielleicht aufgrund dieser Tatsache doch vor einer Anstellung zurückschrecken? Wie werden solche Handschriftproben bewertet?

Noch dazu schreibe ich sehr groß, bräuchte also für einen kompletten Lebenslauf mindestens 4-5 Seiten.

Kann ich da unwichtige Teile weglassen?



Danke für Tipps!



Grüßchen

Christine

















geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: