title image


Smiley bin ich jetzt eine arme Mutter?
Guten morgen Heinz,



Diese Aussrede von dir:

Mir tut das Kind schon jetzt leid!, hat mich jetzt sehr zum grübeln gebracht, weil ich sie nicht verstehe.



Warum tut dir das Kind leid? Ist es nicht einfach eine Frage der Erziehung, was dieses Kind später einmal sein wird oder werden wird, sind es nicht die eigenen Interessen, die dieses Kind später einmal das sein lassen wird was es sein möchte?



Wir sind katholisch und haben 2 Kinder. Wir haben beide taufen lassen, weil WIR es so wollten. Aber wir haben auch beide aufwachsen lassen indem wir immer durchgeblickt haben, dass sie sich nicht automatisch für das einsetzen oder interessieren sollen, was WIR für gut empfanden.

Meine Tochter wurde mit 9 Jahren gefragt ob sie gerne Kommunion feiern würde, sie hat bejaht, hat Gefallen an der Kirche gefunden, liess sich mit 12 Jahren firmen, war bis sie 15 Jahre war sogar Messdienerin in der Kirche...es hat sie einfach interessiert, obwohl ich dazu bemerken muss, WIR gehen nicht zur Kirche, wenn ich beten will, dann tue ich das wann immer ich es will und wo ich es will.

Mein Sohn bejahte ebenfalls die Frage ob er Kommunion feiern wollte, aber firmen lassen wollte er sich nicht. Wir liessen ihm seinen freien Willen, erklärten ihm dass er nicht kirchlich heiraten könne ohne Firmung und das wars. Kein Druck von uns, kein auf ihn einreden, SEINE freie Entscheidung.



Beide, meine Tochter sowie mein Sohn interessieren sich aber jetzt gar nicht mehr für die Religion und schon gar nicht mehr für die Kirche und wir sind nach wie vor der Meinung, dass die beiden das mit sich alleine ausmachen sollen.



Bin ich jetzt eine schlechte Mutter weil meine Kinder der Kirche den Rücken zugewendet haben obwohl sie von katholischen Eltern aufgezogen wurden?

Habe ich versagt? Oder habe ich meinen Kindern nur angeboten, sich frei zu entfalten und sich darauf zu behaupten was SIE wollen?

Mein Sohn kann die Firmung immer noch nachholen, wenn ER das einmal möchte und er weiss das auch und anders sehe ich Dani's Aussage auch nicht. Sie hat ja immerhin nicht geschrieben, dass sie ihrem Kind NIE etwas über die Religion erzählen wird oder gegen die Religion sprechen wird.



Ich wünsche dir noch einen schönen Tag

Es hat sich nix geändert...ich babbele immer noch gerne.  LG, Viv



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: