title image


Smiley Noch ein weiterer Tip
Hallo!



Von der Hausnummer, die ich Dir genannt habe, weiche ich nicht ab, da ich diesen Geldbetrag nach wie vor sehr üppig finde, einerlei, was Du kannst oder auch nicht kannst. Was ich Dir aber darüber hinaus mit auf den Weg geben möchte, ist Folgendes:



Gerade weil Du keine Personalverantwortung und Budgetverantwortung zu haben scheinst, stehen die Chancen nicht schlecht, die Probezeit aus dem Vertrag "rausverhandeln" zu können. Dabei würde ich genau so argumentieren, wie Du das gemacht hast: Du stehst aktuell in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis mit einem sicheren Arbeitsplatz, so daß Du Dich auf keine Stelle einlassen wirst, bei der Du Probezeit hast. Im Regelfall funktioniert das dann auch, und ansonsten wäre zumindest mir persönlich der sichere Arbeitsplatz wichtiger als eine Gehaltssteigerung. Ein sicherer Job ist in der heutigen Zeit mehr wert, als alles Geld der Welt, was umso mehr zutrifft, wenn ich mir Dein Alter betrachte.



Alternativ kann man aber auch sagen: "Einverstanden, wir vereinbaren eine Probzeit, allerdings erhalte ich nach der Probezeit eine Gehaltssteigerung von 10 Prozent." Auch das ist eine durchaus gängige und akzeptierte Praxis.



Umgekehrt würde ich sogar so weit gehen und als Entscheidungsträger an meinem Gegenüber zweifeln, wenn er es nicht wenigstens versuchen würde, die Probezeit zu kippen oder aber eine Gehaltssteigerung nach der Probezeit herauszuholen.



Viele Grüße!



Caric12000

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: