title image


Smiley Re: Arbeitsstunden
>>>>>Es ist aber in der Praxis nicht so, dass man daraus einfach 2 Stellen mit 35 Std-Woche machen könnte. Das funktioniert vielleicht bei den einfachen Sachbearbeitern so, aber nicht im Management.<<<<<



Jaja, das erzählen einem die Manager immer. Absolut unabkömmlich....





Mein Gegenbeispiel: Ölbohrinseln. Da gab es mal eine Reportage im Fernsehen, da wurde ziemlich detailliert der Alltag dort beschrieben. Die Arbeitszeit war so eingeteilt, daß 3 oder vier Wochen am Stück gearbeitet wird und dann zwei Wochen Freizeit an Land folgen. Das gilt für alle!!! Auch der oberste Chef dort macht eine Übergabe an die nächste Besatzung und geht dann zum Hubschrauber.

Der Betrieb muß eben so organisiert sein, daß die Ablösung sofort voll einsteigen kann. Und da liegt die Verantwortung wirklich bei der Kraft vor Ort, ehe da jemand helfen kommen kann, ist die Katastrophe schon vorbei.



Wenn alles an einem Manager hängt und nur an ihm, hat der seinen Laden nicht in Schuß. Schließlich kann der Betrieb ja nicht zusammenbrechen, bloß weil Mister Supermann gerade ein Baum vor den Porsche gesprungen ist und er ins Krankenhaus muß. Da muß es auch ohne ihn gehen...



Es gehört zu so einer Arbeitsweise, daß man gute Leute fördert, die auch Konkurrenz werden können und Verantwortung abgeben kann. Wenn man alles selber machen muß, damit es gut wird, hat man sich die falschen Mitarbeiter ausgesucht und ist ein schlechter Manager. Die wöchentliche Arbeitszeit sagt gar nichts über die Qualität einer Führungskraft aus.
Viele Grüße Copilot


G 6 im Gruppenfoto 2008
Womit ich meine Zeit sonst so verbringe
Urlaub für Brandenburger Staatsdiener

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: