title image


Smiley Re: 35A Absicherung..wieviel qmm vorgeschrieben?
Hi,



hängt von Verlegeart, Häufung, Umgebungstemperatur etc. ab. Hier von ABB die gültige Tabelle incl. der nötigen Umrechnungsfaktoren: (Für UV-Zuleitung Drehstrom natürlich 3 belastete Leiter)



http://km0733.keymachine.de/stotzkontakt/instgeraete/system%20pro%20m%20compact/2CDC401002D0101.pdf



Die 63A-Forderung steht zwar in den TAB, gilt meiner Meinung/Wissens nach aber nur für die "Haupt-UV" der Wohnheinheit. Für jede Garagen- Keller- Gartenhaus-UV das zu fordern, wäre pervers.



Spannungsfall berechnen kannst? Zwischen Zähler und letzter Steckdose nach TAB max. 3%. Wie du das auf UV-Zuleitung und UV-Steckdosen-Leitung aufteilst, bleibt dir überlassen. (Wenns 3,1% an der Steckdose für die Gefriertruhe werden, meiner Meinung nach auch kein Thema)



Eine Grenze gibts noch: Wenn du TN-C mit einem PEN machen willst, mindestens 10mm². Würde ich dir aber eh nicht empfehlen, sofern TN-Netz rate ich zu 5adrig mit getrenntem PE und N.

Im TT-Netz weiß ich gerade nicht, ob man den PE mit in die selbe Leitung legen darf, sofern diese noch nicht FI-geschützt ist? Sofern TT vorliegt, lieber nochmal informieren.



Gruß

Didi

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: