title image


Smiley Re: Bergkeller verfüllen. Wie?
> ...und viel billiger als Beton dürfte die Sandmischung auch nicht werden. Ist ja bis auf den fehlenden Zementzusatz der gleiche Aufwand.



Da hast Du völlig recht, so habe ich das noch gar nicht gesehen.



> Wie ist denn die Zufahrtmöglichkei? Ich würde mal eine Tiefbaufirma in der nähe fragen. Für einen mittleren Bagger dürfte das kein Problem sein das ganze gezielt (eventuell Stückweise) zum Einsturz zu bringen. Dann kannst Du einfach oben auffüllen.

Ein schwerer Bagger dürfte das in der Mittagspause erledigen, aber der müsste dann ja wieder mit einem Tieflader kommen. Aber manchmal gibt es ja Zufälle, da baggert der Bodo gerade 20 Meter neben Deinem Grundstück weils einen Wasserrohrbruch gab und kann seinen Löffel mal mit bei Dir reinhalten.



Der Keller liegt direkt an einer kleinen, geteerten Straße. Aber vom Straßenniveau aus geht der (sandige) Berg 45° nach oben und die Treppe zum Keller 45° nach unten in den Berg rein. Also einreißen kann ich nur das Eingangsbauwerk (gemauert). Aber das bringt mir nichts.



Man könnte den Keller natürlich sprengen, aber dann käme der ganze Berg ins Rutschen, samt den alten Bäumen drauf und samt dem Grundstück oberhalb des Hangs.



Danke für Deine Ideen, aber so geht es leider nicht.



Gruß! alphie





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: