title image


Smiley Re: Hub funktioniert, Router nicht - bei gleicher Verkabelung
Ich hab es jetzt nochmal probiert: drossele ich die NIC von PC2 auf 10 Mbit Halbduplex, dann erkennen beide (PC2 und Router) die physikalische Verbindung, aber laut Status der LAN-Verbindung in W2k gehen Packete nur raus, rein kommen tut kein einziges Packet (hab paarmal pingen versucht). Mit PC2 ist also nur eine uni-direktionale Kommunikation möglich.



Mit dem Hub läuft alles tatsächlich auch auf 10 Mbit Halbduplex. Und damit ist über die _identische_ Kabel-Strecke (Dose-Verlegekabel) unter _identischen_ Bedingungen eine einwandfreie Kommunikation in beiden Richtungen möglich! Ich blick da echt nicht durch. Liegts vielleicht doch am Router, dass er einen Defekt hat? Wobei ich mir das gar nicht vorstellen kann, denn wie schon gesagt: wenn man die PCs direkt über Patchkabel am Router anschließt, läuft alles einwandfrei. Wäre sowas wie eine "Verlegekabel-Router-Inkompatibilität" möglich, d.h. der Router ist OK, die Verlegekabel auch, nur wenn sie zusammenkommen gibts Probleme? Dann bliebe aber die Frage, warum PC1 als einziger Rechner mit dem Router über Verlegekabel einwandfrei kommunizieren kann: "Rechner-NIC-Verlegekabel-Router-Inkompatibilität"?!?



Wegen der Reklamation: wie schon gesagt (Antwort für mybear) ist die Installation seitens der Telekom schon einige Jahre (ca. 4) her. Abgesehen davon dass ich nicht weiß, wie die Installateure damals hießen und somit keinen direkten Ansprechpartner habe: kann ich das nach so langer Zeit überhaupt noch reklamieren und kostenlose Wiedergutmachung (falls erforderlich) bzw. Begutachtung erwarten (rechtlich)?

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: