title image


Smiley Selber essen macht fett!
Ich sehe es wie die anderen: Ohne Prototyp kannst Du Deine Geschäftsidee nicht verkaufen. Andererseits muss man sich überlegen, ob sich die Entwicklung lohnt. Da hängt auch damit zusammen, ob ein Markt vorhanden ist. Wenn Du meinst, es kann was draus werden, könnte der nächste Schritt folgender sein.



Wir suchen für unser Projekt Wohnen und Bauen Menschen mit Ideen und Initiative aus den verschiedensten Bereichen, den wir helfen können, etwas aus ihrem Leben zu machen. Über die Finanzierung der notwendigen Investitionen können wir im Rahmen unseres Projekts reden. Aber ich sage Dir gleich: So was dauert Jahre.



Ein Negativbeispiel: Vor etwa zwei Jahren stellte uns ein Fliesenleger eine Apparatur vor, mit der man Fliesen fräsen kann, so dass sie im Treppenhausbereich verwendbar sind (Ich würde das nicht öffentlich schreiben, wenn es da nicht einen Trick gäbe, ohne den die Fliesen zerbrechen; fangt gar nicht erst an zu überlegen; ihr kommt nicht drauf!). Der Mann hat mich gefragt, was seine Erfindung wohl wert ist. Ich taxierte sie auf ca. 5.000 €. Er war entsetzt, wie wenig das ist; schon für unser Treppenhaus (Mehrfamilienhaus mit drei Etagen) berechnete er die Ersparnis auf 300-400 €. Ich fragt ihn, wie viele Fliesenleger er schon gefragt hätte, ob sie ihm so seine Maschine abnehmen würden, wenn er sie selber baut. Einige hatte er schon gefragt; und die hatten dankend abgelehnt. Auf einer Erfinderbörse wurden ihm 4.000 € geboten.



Ich hätte mir gewünscht, dass er gemeinsam mit uns ein Produktions- und Marketing-Konzept entwickelt, weil angesichts der relativ niedrigen Herstellungskosten auch bei kleiner Stückzahl lukrative Gewinnmargen entstehen können. Aber das wäre nicht mehr als ein Nebenverdienst gewesen. Leider hatte er finanziell hochtrabende Pläne. So ist er heute arbeitslos und die Erfindung steht bei seinen Eltern auf dem Dachboden.







geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: