title image


Smiley Knoblauch => tägl Verzehr einer Zehe => Ausdünstung
Hallo Experten,



ich esse seit ca. 3 Monaten täglich eine graue-weiße Knoblauchzehe, und weil die

sehr unterschiedlich sein können und schon in der Mundhöhle bzw. in der Speiseröhre

sehr brennen "schiebe" ich einen gekauten Bissen roher Kohlrabe hinterher.



Da meine Frau dieses Brennen nicht aushalten kann, ißt sie keine Knoblauchzehe.

Die Kohlrabe esse ich zuende.



Es ist bei mir keinerlei Ausdünstung nach Knoblauch festzustellen. Selbst wenn meine

Frau mir so nahe kommt, daß sie in der Atemluft einen Mundgeruch feststellen könnte,

riecht sie nichts. Wohlgemerkt sie ist keinen Knoblauch. Auch bei einem Behördengang

vor 2 Wochen, bei dem eine gute Atmospäre herrschte, war keine Ausdünstung wahrzu-

nehmen.



Ich kann nicht daran glauben, daß ich der einzige Mensch bin, der nicht nach dem

Knoblauchverzehr ausdünstet.



Wir waren vor sehr vielen Jahren in Rumänien in Urlaub und konnten dort den Hotellift

nicht benutzen, weil die Liftführerin derart ausdünstete, daß es uns den Atem ver-

schlug.



Vor vielen Jahren habe ich in einem Restaurant Straßburger Schneckensuppe gegessen

und hatte danach für 1 Woche einen Dunstkreis von 1 bis 2 m um mich.



Wer kann mir bitte eine Erklärung geben.



Gruß

ComputerOpa





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: