title image


Smiley Re: Das ist wie bei Arbeitszeugnissen..die muss man auch deuten können...
Ein fehlender Hinweis auf die Hanglage dürfte sicher keinen Mangel darstellen. Allenfalls wenn im Prospekt des Veranstalters (nicht in dem des Hotels selbst oder dem eines anderen Veranstalters!) eine bequeme Erreichbarkeit der einzelnen Hoteleinrichtungen zu Fuß besonders hervorgehoben wurde, könnte dies unter Umständen einen Anspruch auslösen. Das war hier aber wohl nicht der Fall.



Zudem waren ja nicht die Hanglage oder das Fehlen bequemerer Fußwege ursächlich für den Unfall, sondern wahrscheinlich ein Fahrfehler des Fahrers des Busses oder des entgegen kommenden Fahrzeugs.



Wie schon in meinem vorherigen Beitrag gesagt, sehe ich bislang keine Anspruchsgrundlage gegenüber dem Veranstalter. Allerdings könnten Ansprüche gegenüber dem Fahrer bestehen. Die müssten dann aber wohl im Urlaubsland selbst geltend gemacht werden.



Dennoch könnte es sein, dass ein seriöser und an Kundenbindung interessierter Veranstalter hier freiwillig eine kleine Entschädigung anbietet, z.B. einen Reisegutschein/Nachlass bei der nächsten Buchung. Mehr dürfte da aber wohl kaum drin sein.



Gruss

Wawa

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: