title image


Smiley Das ist wie bei Arbeitszeugnissen..die muss man auch deuten können...
Einem Insider sagt "kostenloser Shuttleservice innerhalb des weitläufigen Resorts" ganz eindeutig, dass man da zu Fuß nirgends hin kann.

So wie z.B. "gute Verkehrsanbindung" Straßenlärm, und 12 Minuten zum Flughafen Fluglärm bedeutet.



Hier noch ein paar andere Beispiele:

Die ist ein Service von WISO– WISO übernimmt keine Gewähr

für die Richtigkeit der Daten – Stand 30.05.2005

Das ABC der Katalog-Sprache Lage des Hotels: · "Touristisch gut erschlossen": Das ist eine wunderbare Umschreibung für Rummel, ein Synonym für Bettenburgen. ·



Gleiches gilt auch für "verkehrs-günstige Lage" und "zentral gelegenes Hotel". Autolärm ist garantiert. · "Mietwagen empfohlen" oder "Idylle in ruhiger Lage" oder "idyllisch gelegen": Hier kann es (zu) ruhig sein. Das Hotel liegt möglicherweise zu weit draußen. ·

"Uferstraße": Hier wird es abends laut. Uferstraßen sind häufig im Süden die Hauptverkehrsstraßen und/oder bevorzugtes Revier junger Mopedfahrer.

Gleiches gilt für "direkt an der Strandpromenade". ·

"Hotel direkt am Meer": Und der Strand? Nicht vorhanden oder nicht nutzbar? Die Formulierung steht häufig für ein Hotel an einer Steilküste oder am Hafen. Da ist man zwar sehr nah am Wasser, Baden ist aber häufig nicht möglich. ·

"Nur 5 Minuten zum Strand": Diese sehr umgangssprachliche Formulierung ist nicht ohne Hintergedanken gewählt: Läuft man 5 Minuten zu Fuß? Oder sind es vielleicht 5 Minuten mit dem Bus?

Ähnliches gilt für "Hotel strandnah gelegen". Das heißt nur eins: Die Unterkunft ist irgendwo, aber mit Sicherheit nicht direkt am Strand. ·

"Nähe Flughafen": Sehr ausgeklügelt sind die Informationen zur Lage des Hotels in Bezug auf den Flughafen. Jeder freut sich, wenn er vom Flughafen bis ins Hotel nicht eine dreistündige Busfahrt hinter sich bringen muss. Zu kurz sollte dieser Transfer allerdings auch nicht sein. Denn das bedeutet nichts anderes als ständigen Flug-lärm. Da es nicht in allen Ländern Nachtflugverbote gibt, müssen Sie auch nachts mit Lärm rechnen.

Gleiches gilt für: "Transferzeit zum Flughafen nur 10 Minuten". ·

"Aufstrebender Ferienort": Er strebt noch, das heißt: Der Ort ist noch nicht da, wo andere Ferienorte schon angekommen sind. Mög-licherweise erwarteten Sie sogar Baustellen und Baulärm.

Strand ist nicht gleich Strand: ·

"Naturstrand": Hier gibt es keine Toiletten und keine Stranddusche. Manchmal ist "naturbelassen" auch einfach nur ein Synonym für dreckig. ·

"Feiner Korallenstrand": Eine schöne Umschreibung für eigentlich nicht zum Baden geeignete Strände, schon gar nicht mit Kindern. Blutige Füße sind vorprogrammiert. Also: Badeschuhe mitnehmen, Kinder zuhause lassen! ·

"Nur 200 Meter zum Meer": Und was ist mit dem Strand? Den gibt es wohl nicht.

Die ist ein Service von WISO– WISO übernimmt keine Gewähr

für die Richtigkeit der Daten – Stand 30.05.2005

Hotelausstattung/Hotelbeschreibung: ·

"Neuerbautes (neueröffnetes) Hotel": Das kann heißen, dass die Anlage noch nicht ganz fertig-gestellt ist. Der Prospekt erscheint meist noch mit den Bauzeichnungen. Gerade in südlichen Ländern ist das Timing oft nicht optimal. Gerade für Dinge, die ein Hotel schön machen wie Grünanlagen, ist dann keine Zeit mehr. Oder es ist nur ein Hotelflügel komplett fertiggestellt. Die Gäste werden aber durch Baulärm von einem weiteren Flügel belästigt. ·

"Sauber und zweckmäßig" oder "familiäre Atmosphäre": Komfort kann der Gast nach dieser Ankündigung meist nicht erwarten. Sauberkeit sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. Zweckmäßigkeit bedeutet, dass Bedienung und Zimmermädchen (wenn sie überhaupt vorhanden sind) keinen Schritt zu viel machen. · "Unaufdringlicher Service" ist ein schlechter Service. Selbsthilfe ist empfohlen. · "Lebhaft, munter und fröhlich" steht für sich selbst - Rummelplatzatmosphäre.

Die Steigerung "von Junggesellen bevorzugt" bedeutet:. Hier ist Anmache gesichert bis hin zur Prostitution im Hotel oder in der Nachbarschaft. ·

"Kinderfreundliches (familienfreundliches) Hotel": Hier muss man unterscheiden: Sie reisen mit Kindern? Schön für Sie. Kinderlose sind zwar keine Kinderhasser, aber in einem Hotel zu landen, in dem das Durchschnittsalter unter Grundschulniveau liegt, ist für sie kein Spaß. ·

"Ideal für den aktiven Urlauber": Hier geht es rund. Und das auch in Bezug auf Lautstärke und nicht vorhandene Nachtruhe. ·

"Beheizbarer Swimmingpool": Be-heizbar ist nicht gleich beheizt. Zwar sind die technischen Vorraussetzungen zum Beheizen vorhanden. Das muss aber nicht heißen, dass der Pool auch beheizt ist.

Ein "temperierter Pool" wird allein durch die Sonneneinstrahlung beheizt. · "Örtliche Reiseleitung": Das klingt auf den ersten Blick ganz gut, ist es aber nicht. Örtliche Reiseleitung ist eben keine Reiseleitung des Veranstalters, gegebenenfalls sogar nur schwer zu finden oder nur Englisch sprechend. ·

"Bei deutschen Gästen beliebt": Das kann bedeuten, dass sich in diesem Hotel vornehmlich Kegelklubs aus dem Ruhrgebiet heimisch fühlen. Wer landestypisches Ambiente sucht, ist hier sicher falsch. Oft schlägt sich das auch auf das Büfett nieder. Da gibt es Bratwurst und Schnitzel statt Fisch und Meeresfrüchte. · "Landestypische Bauweise:" Häufig ein Hinweis auf eine hellhörige und einfache Bauweise. ·

"Das Hotel hat sich Ursprünglichkeit bewahrt": Die Hotelanlage ist ein Mix aus neuen und alten - möglicherweise heruntergekommenen - Gebäuden. ·

"Überlandbus hält etwa 50 Meter vom Hotel entfernt": Vorsicht Verkehrslärm! Das Hotel befindet sich an einer stark befahrenen Straße - möglicherweise sogar an der Autobahn. ·

Ein "französischer Balkon" ist nicht begehbar.

Zimmerbeschreibung: · "Klimatisierbare Zimmer": Warum steht im Prospekt nicht "klimatisierte Zimmer, individuell regelbar"? Der Grund ist klar: Hier legt das Hotel fest, ob und wann die Klimaanlage eingeschaltet wird.

Die ist ein Service von WISO– WISO übernimmt keine Gewähr

für die Richtigkeit der Daten – Stand 30.05.2005

· "Zimmer zur Meeresseite" sind keine Zimmer mit Meerblick. Der wird bei einer solchen Beschreibung meist durch Häuser oder Gestrüpp versperrt. ·

"Landestypische (landesübliche) Einrichtung": Ein Synonym für un-komfortable Zimmer, karge und manchmal auch dunkle Räume.

Aber noch steigerungsfähig zu: "Zweckmäßig eingerichtet. · "Helle und freundliche Zimmer": Das sind nichtssagende Floskeln. Zumeist verbergen sich dahinter keine Komfortzimmer. Wer mehr will, sollte nach "Komfortzimmer, geräumige Einrichtung, luxuriöse Ausstattung" usw. Ausschau halten. ·

"Kein Kinderbett extra möglich": Wichtig! Hier ist das Hotelzimmer besonders klein - so, dass nicht einmal mehr der eine Quadratmeter für ein Kinderbettchen als Stellfläche möglich ist. ·

"Mietsafe": Besser als nichts, aber eins ist klar. Mieten ist nie kostenfrei. Verpflegung: ·

"Verstärktes Frühstück": Zum Kontinental-Frühstück (Brot, Marmelade, Butter, Kaffee oder Tee) wird noch ein Ei, etwas Wurst oder Käse geboten. ·

"All-Inclusive": Die Definition ist zwar eindeutig: Es gibt Essen und Trinken rund um die Uhr kostenfrei. Doch man sollte weiterlesen, ob es Einschränkungen gibt. Meist sind Importalkoholika nicht im Preis enthalten, oft ist während der Nachtruhe die Bar geschlossen.

Unterhaltungsprogramm: ·

"Abends Show- und Animationsprogramm": Geben Sie bei der Buchung unbedingt an, dass Sie ein ruhiges Zimmer wünschen. In der Regel machen Urlauber nur einmal den Fehler, direkt über oder neben der Freiluft-Disko zu schlafen.

Flug: ·

"Direktflug": Eine Zwischenlandung ist sicher, vielleicht gibt es sogar mehrere. Besser ist ein Nonstop-Flug, denn der ist per Definition ohne Stopp.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: