title image


Smiley Re: Ob Du dafür Verständnis hast,
Für die Ziele, so wie du sie beschreibst habe ich natürlich Verständnis. Ich bin ja auch Arbeitnehmer, und dass es in meiner Branche IT seit ein paar Jahren einen KV gibt ist auch ein Verdienst der Gewerkschaft. Klar, weil sie nun mal die offizielle Vertretung der AN ist, und damit der Verhandlungspartner (OK, bei uns gibt´s ja auch eine 'Arbeiterkammer', aber was die Sozialpartnerschaft betrifft ist Österreich ja sowieso ein bisschen anders).

Verständnis also. Vor allem für den Begriff Solidarität, denn zu diesem Zweck bzw. aus diesem Motiv heraus haben sich die Gewerkschaften ja entwickelt. Und wir können froh darüber sein (auch wenn wir nicht wissen, wie die Entwicklung 'ohne' verlaufen wäre; ähnlich wahrscheinlich).

Was ich nicht so gut verstehe (und es mir deshalb an Verständnis mangelt) ist die aktuelle Kampfmaßnahme. Die Gewerkschaften sind ja traditionell eher links orientiert, da könnte klein Maxi auf die Idee kommen, dass sie zur Rot-Grün-Regierung eher kuschelig waren, und jetzt drehen sie wieder mal auf.

Natürlich könnte das auch eine Wechselwirkung sein, oder die Ursache ist bei der bösen schwarzen Regierung zu suchen. Oder auch nicht, ich kenn mich nicht wirklich aus.

Ist nur so ein Gefühl.



Was die Krankenanstalten betrifft denke ich mir (advocatus diavoli wieder mal *g*), dass da wohl mehr im Argen liegt als ein paar Minuten mehr oder weniger Regelarbeitszeit. Wenn ich in einem Krankenhaus krankgepflegt werde, dann könnte der Grund dafür ja auch darin liegen, dass der Arzt schon 35 Stunden durchgehend Dienst hinter sich hat. Oder die Schwester.

Das wäre ein Grund, die Muskeln spielen zu lassen: damit sich da mal was ändert.

Aber ich muss zugeben, dass ich auch hier nicht mit allzuviel Wissen belastet bin. Auch nur so ein Gefühl halt.


Gruppenfoto: Y8

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: