title image


Smiley Re: Kieferorthopädie bei 10-jährigem
Meine Tochter hatte einen Überbiss. U.a. war auch noch der Kiefer oben spitz vorne (Narbenzüge durch eine Gaumenspaltoperation) zugelaufen. Sie hatte dadurch, dass sie nicht richtig beißen konnte erhebliche Probleme mit Blähungen (die bei ihr oft genug festsaßen).



Eine Oberkiefererweiterung mangels einer normalen Spange brachte nichts. Und so wurde im Sommer in Hannover eine chirurgisch unterstütze Gauemnahterweiterung gemacht. Ende der Sommerferien kamen oben die Brackets (u.a. auch um die ca. 1 cm breite Lücke zu schließen die nach der OP und dem Verstellen der Spange über mehrere Wochen entstanden war).



In den Herbstferien wurden unten die Brackets gesetzt, jetzt vor kurzem wurde die OP-Spange entfernt (es musste ja erst wieder fest werden), 2 obere Backenzähne gezogen und in die Lücken sollen jetzt die Augenzähne gezogen werden (die sitzen sehr weit oben und zu weit nach vorne).



Ab der Zeit nach der OP waren durch das fast-richtige-sitzen der Zähne die Blähungen vorbei. Sie konnte das Essen nicht richtig zerkleinern vorher und dadurch kamen wohl die Blähungen. Lefax und Kräuterkissen waren ständige Begleiter vorher.

CU Orchidee



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: