title image


Smiley nun ja, es gibt 2 extreme Positionen in Sachen Urlaub ....
1.) Ich will Vollkasko-Abenteuerurlaub mit Netz, Hosenträgern und Gürtel und wenn ich mir mittags mit dem Messer des Bestecks in den Finger schneide, dann verklage ich mein Reisebüro. Und das natürlich zum halben Preis der Lebenshaltungkosten in Deutschland - ist ja schliesslich Entwicklungsland. Aber Sicherheit und Haftung muss natürlich genauso gut oder besser sein als in Deutschland.

Und überhaupt muss ich versuchen, mindestens 50% des Reisepreises über ne Klage wieder reinzubekommen - egal wie und womit.



2.) ich reise auf eigene Faust durchs Land, fahre in Thailand mit den Nacht-Überlandbussen. Obwohl statistisch gesehen das Unfallrisiko dort gross ist, weil Fahrer einpennen, denn es gibt dort keine maximal-Lenkzeiten wie bei uns. ...



Subjektiv betrachtet: Unfälle im Urlaub sind bei mir wesentlich seltener gewesen, als in deutschen Strassenverkehr auf dem Weg zur Arbeit oder in der Freizeit. (vielleicht weil ich mehr arbeite als urlaube???)



Ich hab mich in Thailand mit meinem Mopped auf die Fresse gelegt (nur Prellungen), weil ich dem Dorfköter auf der Dorfstrasse ausweichen wollte. (hat kein Einheimischer verstanden: wenn der Köter vor meinem Mopped über die Strasse läuft, hat er eben selbst schuld und wird plattgefahren)



Ich hatte in Deutschland in der privaten Zeit nen Mappedunfall (ohne Fremdeinwirkung auf Fahrbahnmarkierung bei Nässe ins Ruschen geraten - 3 Rippen gebrochen)



Im ersten Fall verklage ich Lufthansa, weil die mich nach Thailand geflogen haben. Im Zweiten Fall verklage ich ... Ja WEN könnte ich verklagen?



Familie Esper in Bergkamen (Nähe Dortmund) hat den Reiseveranstalter verklagt, als die in Tunesien eine jüdische Synagoge besichtigt haben als gerade ein Attentat dort verübt wurde und der Sohn schwer (schwere bleibende Schäden) verletzt würde.



Hätte der Reiseveranstalter das voraussehen müssen?

Oder hätte die Familie wissen müssen, das jüdische Einrichtungen in moslemischen Ländern besonders gefährdet sind und sind selbst schuld?



(DAS die beiden Extrempositionen)



Wieso MUSSTET ihr die Shuttelbusse benutzen, OBWOHL euch vorher der verkehrsunsichere Zustand von Bus und Strassen bekannt war? Konntet doch auch zu Fuss gehen bzw bei abwärts den Hang in nem Pappkarton runterrutschen (Vorsicht bei im Wege stehenden Palmen, keine Haftung der Hotelleitung!)

- das Mittagessen wäre sonst kalt geworden

- ich hätte nen halbe Stunde früher für das Frühstück aufstehen müssen

- die anderen habens auch so gemacht

- ...... (würden mir noch einige weitere Ausreden einfallen)



hws

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: