title image


Smiley Meine Erfahrungen widersprechen der Logik.
>Erneuerung des Ventileinsatzes reicht völlig.





Sehr oft hat es genügt, den Ventileinsatz/das Ventil-Oberteil zu erneuern.



Ich habe aber auch erlebt, das dies nicht immer ausreicht, da der Ventilkörper

im Innern Verschleißerscheinungen aufwies.



Bei dem von mir geschilderten Fall handelt es sich um über 20 Jahre alte MNG-Ventile.



Da ich jedoch prinzipiell Heimeier-Thermostat-Köpfe bevorzuge, erneuere ich gleich das

ganze Ventil. Diese sind nicht überteuert, zumal eine Wohnungsverwaltung (ca. 2000

Wohneinheiten) diese günstig bei einem Großhändler einkauft.



Das Erneuern von 8 Ventilen dauert bei mir ca. 1,5 Stunden. Die Mieter sind wunschlos glücklich

und zeitgleich erstaunt, dass es noch Praktiker gibt. Der Hausmeister hat die nächsten

15 Jahren Ruhe. Die Hausverwaltung hat wieder etwas „zum Abschreiben“.



Ich habe schon viele praktische Erfahrungen gesammelt. Nun will ich die praktische

Notwendigkeit theoretisch begründen/erläutern. Hierzu fehlt mir jedoch Lektüre.



Ich will diese „Wenn und Abers“ von diversen Theoretikern (Ingenieuren von Hausverwaltungen,

Kaufleuten, die nur Zahlen vor den Augen haben etc.) mal gänzlich abschaffen.

Leider kann ich mich nicht so fachmännisch artikullieren.



Folge dessen wäre es doch sinnvoll, mal einem Theoretiker ein paar Blätter Papier vorzulegen

und zu sagen, „Lesen Sie sich das bitte mal durch, dann wissen Sie sicherlich, was ich meine

und warum ich so, und nicht anders praktiziere!“.





Gruß



deVinci






geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: