title image


Smiley Re: Kinderpatenschaft ohne Taufe
Taufpatenschaft an sich ist eine religiöse Sache. Und üblicherweise muß der Pate auch der gleichen Kirche/Religionsgemeinschaft angehören. Er bekräftigt ja das Glaubensbekenntnis stellvertretend für das Kind - ergo muß er auch selbst glauben.

Ich habe jetzt die genaue Formel nicht im Kopf aber letzten Endes verpflichtet sich der Taufpate wohl auch, daß Kind dem Glauben gemäß anzuleiten (wobei diese Aufgabe in den meisten Fällen wohl nicht wahrgenommen wird).



Es gibt wohl einige Priester, die das mit der Religionszugehörigkeit des Paten nicht so eng sehen, aber die sind wohl eher die große Ausnahme.
"Zwei Monologe, die sich gegenseitig immer und immer wieder störend unterbrechen, nennt man eine Diskussion."
(Charles Tschopp)

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: