title image


Smiley Da das ganze offenbar erst NACH dem Batteriewechsel aufgetreten ist...
tippe ich auf irgendein defektes elektronisches Teil.



Deine Methode zum Messen ist aber auch falsch. Du kannst NICHT den Widerstand sämtlicher Sicherungen gegen Masse messen, das funktioniert nicht, da es gut sein kann, das im Stromlosen Zustand irgendwas gegen Masse gezogen wird.



Du musst schon alle Sicherungen rausnehmen, dann jede Sicherung einzeln einsetzen und dann jeweils den Stromfluß messen.

Anders gehts nicht.



Da jedoch schon beim Anklemmen der Batterie ein so hoher Strom fließt liegt für mich, wie schon gesagt, die Vermutung nahe, das irgendwas "abgeraucht" ist.

Denn: Wenn dieser Fehler schon vor dem Batteriewechsel dagewesen wäre, dann wäre die Batterie ja jeweils nach 2 Stunden leer gewesen!



Was allerdings auch sein kann: Nur der Strom beim Anklemmen der Batterie ist so hoch und sinkt dann sofort auf den "normalen" Ruhestrom von... 100 mA?.

Das wäre durchaus denkbar.



Um das herauszufinden, klemmst Du parallel zum Strommessgerät eine dicke Leitung und schließt den Kram an die Batterie an. Nun sollte der gesamte Strom durch die dicke Leitung fließen und die Sicherung im messgerät heil bleiben.

Nach kurzer Zeit kannst Du die dicke Leitung entfernen und von nunan fließt der Strom allein durchs Messgerät und Du solltest, wenn eben doch nichts kaputt ist, einen deutlich niedrigeren Strom ablesen können.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: