title image


Smiley Heutige PCs sind (für vieles) schnell genug - wie wär's mal mit leiser?
Hallo,

was mich schon seit einer Weile beschäftigt:

Die aktuelle Rechnergeneration (und selbst die davor) ist für viele, viele alltägliche Arbeiten mehr als ausreichend schnell - ja, über diesen Satz wird man sich in ein paar Jahren vor Lachen biegen, aber so ist es doch.



Es wird immer Gebiete geben, da kann ein Rechner nicht schnell genug sein, z.B. Spiele oder Video- und Audioproduktion, aber ob ich nun im Internet surfen, Word-Dateien erstellen, Musik hören oder Filme gucken möchte (gut, dafür gäbe es auch separate DVD-Player): da reicht ja sogar 1 GHz schon DICKE aus! Und selbst für Sachen wie Bildbearbeitung braucht man nicht die aktuellste Generation.



Nervig sind aber seit jeher - bei alten wie neuen Rechnern - vor allem die Geräusche der aktiven Kühlkörper, sprich Lüfter. Ich selbst arbeite inzwischen mit so einem "Flüster-Netzteil", das ist toll und macht deutlich weniger Getöse als sein Vorgänger. Möchte ich mir jedoch z.B. die neue Klassik-mp3-DVD anhören, ist selbst der leiseste Lüfter VIEL zu laut - oder wenn ich den PC bei der Arbeit am Schreibtisch nebenbei laufen lasse (um ab und an was nachzusehen, Mails abzurufen etc.) dann geht einem auch ein leiser Lüfter irgendwann auf die Nerven - vielleicht auch nur noch "unbewusst", was aber nicht viel besser ist.



Vor diesem Hintergrund gleich den Aufwand einer Wasserkühlung zu betreiben, hielte ich für weit übertrieben. Wie aber sieht es technisch heutzutage aus, die modernen CPU's sozusagen zu "untertakten", also einen P4 mit ca. 1 GHz laufen zu lassen, oder noch langsamer, bis sogar ein passiver Kühlkörper reichen könnte? Wäre sowas dann auch bei anderen Lüftern (Graka, Netzteil) irgendwie möglich? Gibt es dazu bereits Ansätze?

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: