title image


Smiley Kinderpatenschaft ohne Taufe
Hallo,



wie ist das eigentlich mit der Patenschaft: Ist die Übernahme einer (Tauf-) Patenschaft eher ein „religiöses Ding“, oder leitet sich daraus auch eine gewisse Rechtsverbindlichkeit hinsichtlich Vormundschaft bei frühem Tode der Eltern o.ä. ab?



Ich halte eine Patenschaft für ein Kleinkind hinsichtlich der Fürsorgepflicht für keine schlechte Idee, aber nach allem was ich weiß müssen die Eltern sowas in einem Testament regeln – mit der Patenschaft hat das gar nichts zu tun.



Gibt es die Möglichkeit oder gar sowas wie eine Verpflichtung, einen Paten zu benennen, auch wenn man keiner Religionsgemeinschaft angehört?



Gruß,

Eric



P.S.:Die einschlägigen Wikipedia-Artikel hab ich natürlich gelesen, bin mir aber immer noch unschlüssig. Ernüchterndes Zitat: “Oft beschränkt sich die Taufpatenschaft auf das Beschenken bei festlichen Anlässen.“



Spotlight-Kicktipp gestartet!

Steig ein und trete mit Deinem Bundesliga-Tipp gegen die Besten an! :o)

http://www.kicktipp.de/spotlight/



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: