title image


Smiley Kieferorthopädie bei 10-jährigem
Hallo,

mein Sohn hat einen "offenen Biß" (der aber auf Anhieb nicht auffällt). Nun waren wir bei zwei verschiedenen Kieferorthopäden, die unterschiedlicher Meinung waren: der eine meint, man müsse sofort eine feste Spange einbauen, weil er ja schon 10 Jahre alt ist und die Behandlung würde mindestens drei Jahre dauern und von der Kasse nicht übernommen. Der andere meint, wir sollen noch warten, bis die weiteren Milchzähne gewechselt haben, je früher wir anfangen, desto länger hätten wir Therapie, weil sich das Wachstum ja doch entsprechend der genetischen Veranlagung durchsetzen würde. Wir sollten also warten, aber später therapieren und das würde dann auch die Kasse übernehmen (nach Vorleistung). Ich bin nun hin- und hergerissen. Was mich zusätzlich irritiert ist, daß mein Sohn trotz Logopädie noch lispelt, was sich auch gegenseitig mit der Zahnstellung bedingt.

Was meint Ihr nun dazu, welche Erfahrungen gibt es. Gibt es auch Erfahrungen mit Osteopathie und Kieferstellung?

Bitte um jede Info, danke!

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: