title image


Smiley 2 Jobs, ist das wirklich so unnormal?
habe die letzten Tage 3 Bewerbungsgespräche gehabt, da ich mich ja beruflich verändern will.

Bei allen 3 Jobs ging es um 400.- Euro Jobs, also Nebentätigkeiten im Einzelhandel.

10-12 Stunden die Woche.



Ich möchte zunächst so einen Minijob zusätzlich zu meiner Halbtagstätigkeit (20h die Woche) ausführen, aber das stößt auf massives Unverständnis!



Bei allen drei Gesprächen wurde mir gesagt, das würde nicht gehen, sie möchten einen Angestellten, der nur für sie arbeitet. Begründung : sie sind ja nicht flexibel, wenn sie 2 Jobs haben!

Alle Erklärungen meinerseits gingen ins Leere... keine Chance!



Im Gegenteil, folgendes wird bei einer 400.-€ Tätigkeit erwartet bzw. bekam ich zu hören :

- totale Flexibilität, arbeiten wann der Chefs es bestimmt.

- 2 Tage ohne Entlohnung zuerstmal in den Job "reinschnuppern"

- 1 Monat ohne Vertrag arbeiten, dann sehen wir mal weiter

- Mobilität mit eigenem Auto (2 Filialen, da kann es sein, daß man mal wechseln muß)

- ich wurde nach meinem Sternzeichen gefragt (!!!), nach dem Job meines Mannes, nach meiner Kleidergröße (?), danach, ob ich auch für mind. 10 Jahre dort arbeiten will, ob ich aus dem Urlaub abrufbar wäre, ob ich auch Sonntags kommen könnte um Ware auszuzeichnen, und ob ich rund um die Uhr per Handy erreichbar wäre



Sorry, aber ich habe mich nicht auf nen Job als Geschäftsführer beworben! *gg



Spinn ich, oder ist das alles normal heute?



Ach ja, wenn hier irgendjemand mitliest, der auch Probleme hat, einen 2.Job zu bekommen, die Argumentationen beider Seiten würden mich sehr interessieren !



Grüßchen

die verstörte Christine



PS. @ wawa : neue Woche, neues Thema *lol*





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: