title image


Smiley Re: jetzt funktioniert es...
Freut mich, aber noch ein zwei Anmerkungen.



1. DSL ist eine Linux-Distribution, die sich auf das wesentliche beschränkt, da es eine kombination von knoppix und debian darstellt, wird dir schon sehr viel an Arbeit abgenommen, jedoch ist DSL nur beschränkt ohne größere Probleme erweiterungsfähig. Sobald man eigene Module benötigt, wird es mit DSL schon kniffelig. Aber dafür ist DSL nicht gedacht - sondern wie gesagt - Beschränkung auf das wesentliche und für alles mehr, sollte man eine "vollstädnige" Distibution in Betracht ziehen, aber wie gesagt, eigentlich hat DSL alles, was man braucht.



2. Samba: Richtig, man benötigt einen Samba Server, damit sich der Linux Rechner in Windowsnetzwerken mit seinem Namen zu erkennen gibt und eventuell mit WindowsFreigaben Windowsrechner befähigt sind, Daten je nach Berechtigung zu lesen zu schreiben usw...

Wenn du allerdings nur Daten hin- und her kopieren moechtest, empfehle ich dir mal Filezilla für Windows zu installieren. Das ist opensoure und ist ein FTP Client. der Clou, man braucht keinen ftp server auf dem Linuxrechner, da dies auch der ssh Server übernimmt. Also wenn du einfach nur Daten auf den Rechner spielen bzw. herunterladen moechtest. dann benutze Filezille auf dem win Rechner um daten auf den linux Rechner zu bekommen - das schoene daran, es ist sicherer als jedes windowsverbindung und normale ftp verbindung und der port 22 wird kaum geblockt in Netzwerken, da ja die Wartung eben ueber ssh vorgenommen werden sollte.



3. Falls du vnc auch noch zum laufen bringen moechtest, wuerde ich dir empfehlen, auch die VNC verbindung, die normal über Port 590X läuft, auch über shh port 22 zu tunneln, um die Verbindung abhörsicher zu machen. Das Tunneln geht auch ziemlich einfach bei windows, einfach mit putty eine ssh verbindung aufbauen zum linux rechner und noch den tunnel vorher im putty einrichten und dann mit einem normalen vnc client auf linux zugreifen, allerdings sollte trotzdem der vnc server auch eine Passwortabfrage enthalten. Wenn du nicht weiterkommst, einfach melden - aber es gibt nichts, was man nicht auch über die konsole erledigen kann ;-) bei 300 MHz würde ich den X11 und die grafische Oberfläche erst gar nicht starten, um noch mehr Resourcen zu schonen. Und wenn du doch mal die grafik möchtest, dann kannst du ja auch per Fernverwaltung den VNC Server nutzen, den der ist ja schliesslich auch ein X-Server, also warum zwei Xserver zu gleichen Zeit laufen lassen ;-) Aber nicht zu viel am Anfang ;-)



4. So richtig interessant werden die Angelegenheiten unter Linuxsystemen, aber das ist eine andere Sache - Viel Erfolg in der Linux-Welt, es kommen auch harte Zeiten ;-) Aber nicht so harte wie bei MS ;-) So long.
--------------------------------------- Running System: Linux Kernel 2.6 Tablet PC 800 MHz / 256 RAM / 40 GB HDD

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: