title image


Smiley Re: Doch kann man . Bei meiner Platte zumindest :-) ...........
Hi,



> Da gegen solche Fehler alternativ auch durch Überschreiben aller Speicherstellen zum Beispiel mit „Nullen“ vorgegangen werden kann, und evtl. vorhandene Daten dabei ebenso wie bei einer Low-Level-Formatierung nahezu unwiederbringlich zerstört werden, wird fälschlicherweise oft auch dieses Verfahren als Low-Level-Formatierung bezeichnet.



Seit Jahren ist eine "echte" Low-Level-Formatierung durch den Benutzer nicht mehr möglich. Das kann nur der Hersteller selbst im Werk, nicht aber der Benutzer daheim. Die Programme, mit denen man die Festplatte "Low-Level-formatieren" kann, machen nichts anderes als das Überschreiben des gesamten Speicherplatzes mit Nullen. Neueingeteilt wird da gar nichts. In dem Sinne ist es auch falsch hier von einer Low-Level-Formatierung zu sprechen, da es keine "echte" ist. Aus diesem Grund ist der Begriff "LLF" aus den entsprechenden Tools weitestgehend verschwunden und durch Erase Disk, Write Zeros oder Fill Zeros ersetzt worden.



Auch muss nicht jeder defekte Sektor wirklich defekt sein. Das kann auch softwarebedingt sein. In diesem Fall reicht das Überschreiben des Sektors aus und er steht wieder voll zur Verfügung. Und genau das versucht beispielsweise im DFT die Sektor-Reparier-Funktion. Entweder der Sektor ist danach wieder benutzbar oder er ist wirklich defekt. Einen tatsächlich defekten Sektor kann man nicht reparieren, nur ausblenden, bzw. durch einen Reservesektor ersetzen. Aber das macht bei einem tatsächlich defekten Sektor die Festplatte eigentlich automatisch. So lange die Reservesektoren ausreichen, werden auch keine defekten Sektoren angezeigt. Sprich: Der Endkunde bekommt nichts davon mit. Anders wenn der angeblich defekte Sektor softwarebedingt entstanden ist.



CU
[ Primäres System ] - [ Sekundäres System ] - [ HDD FAQ HWL ]


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: