title image


Smiley Re: Doch kann man . Bei meiner Platte zumindest :-) ...........
Weil man mit einem "falschen" Tool durchaus die Platte zerstören kann. Das wird heutzutage sowieso von den Platten verhindert - es gibt kein echtes LL-Format mehr.



Die Platten werden bei der Herstellung "hardsectoriert" - das heisst, es werden mit einem erhöhten Schreibstrom die Sektoren + die darin eingebetteten Servoinformationen eingeteilt/geschrieben. Du kannst mit den Tools weder die Servoinformationen wieder herstellen noch löschen und auch nicht die Sektorierung neu erzeugen (was ein echtes LL früher machte). Das wird alles einmalig beim Produktionsprozess der Platte erledigt und muss ein Plattenleben halten.



Was die Tools heute machen, ist eine Überprüfung der Sektorinhalte, dabei werden bei den Tests auch Daten in die Sektoren geschrieben, um deren Fehlerfreiheit zu überprüfen. Findet die Platte Fehler in einem Sektor, wird dieser gesperrt und durch einen Reservesector ersetzt. Das ist alles. Gehen der Platte die Reservebereiche aus, dann verringert sich entsprechend die Kapazität.

Aber wie @Caleb schon sagte - einer defekten Platte würde ich keinerlei Daten mehr anvertrauen - sie ist Schrott.

Dann gibts noch Leute, die daraus eine "Sicherungsplatte" machen - was ist bitte noch an dieser defekten Platte "sicher"? (An meinen Auto sind ja nur die Bremsen defekt, fahren tuts ja noch - also rein mit der Familie?). Dann geht das Geheule los, wenn die angeknackste Hardware von jetzt auf jetzt die Hufe reisst - war ja die "Sicherungsplatte". Verkehrte Welt.



Michael


--
Danke im voraus! - Bitte, verehrte Hilfesuchende, bedankt euch NACH erfolgter Hilfe mit einem kurzem Statement, ob der Tipp auch geholfen hat. Keiner weiß sonst, ob der Tipp "gewirkt" hat und es ist auch unhöflich, sich DANACH nicht zu bedanken.
Daher ist die Floskel "Danke im voraus!" auch völlig überflüssig.
--

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: