title image


Smiley Re: Automatik oder Handschaltung?
Hallo Schnurksel,



also, wenn ich mal Automatik fahren will, nehme ich einen Autoscooter auf dem Jahrmarkt oder einen Elektro-Gabelstapler im Supermarkt. Und bevor mir der Arzt ein Kfz mit Automatikgetriebe verschreibt, gebe ich lieber meinen Führerschein ab...



Denn: Wer richtig schalten kann, kann auch besser (= schneller beschleunigen ohne zu rasen als ein leistungsgleicher Automatiker) und preiswerter (= ca. 0,6 Liter des megateueren Fossilsaftes/100 km einsparen) in den Straßenverkehr eingreifen und wird von seinem Heilixblechle geliebt und mit sattem Sound belohnt. Und geschaltet fahre ich zumindest viel entspannter als mit Automatik, denn der Dialog mit meinen Benzinpferdchen ist ein ähnlicher Kick, wie die Zügel eines römischen Kampfwagengespannes oder einer amerikanischen Postkutsche zu führen. Oder hast du schon mal einen Pferdeschlitten mit Automatikzügel gesehen/gefahren? - :o)))



Btw.: Ein Fahrrad mit Automatikschaltung käme mir allerdings sehr entgegen bzw. würde ich als treuen Begleiter begrüßen:





Smover mit Shimano-Automatik im Test



Helau, Alaaf und Narri-Narro! - Ab Rückstandsflockenverbrannterfestbrennstoffe-Mittwoch verneige ich mich wieder vor den Erfindern der Automatikgetriebe von DAF's Stufenriemenscheibe bis zu Voith's Drehmomentwandler.



Wenn nur schon die Erzeugung und Speicherung elektrischer Energie mit möglichst wenig Platzbedarf und geringem Gewichtsunterschied zu den Verbrennungs-Sauriern sowie konkurrenzfähiger Marktreife entwickelt wären, entfiele die ganze Automatik-Ölrührerei-Ideologe, denn dann könnte man direkt vom Autoscooter (oder Gabelstapler) in das dynamische Elektroauto umsteigen und dessen kontinuierliche Anpassung an die Leistungsanforderungen des (immer noch?) verbleiten Gasfußes*).



Btw.: Jetzt gibt es doch bleifreies Benzin schon sooo lange, aber dass z.B. die Versicherungsprämien für Bleifüßler erhöht werden sollten, wurde noch nicht mal andiskutiert. Danke! Damit können wir noch ewig und drei Tage auf das Dreiliterauto warten - :o(








Grüße aus Tübingen RoM

"In zweifelhaften Fällen entscheide man sich für das Richtige."

Karl Kraus war einer der bedeutendsten österreichischen Schriftsteller des beginnenden 20. Jahrhunderts. *28.04.1874 in Jièín (Böhmen), heute Tschechische Republik +12.06.1936 in Wien, Österreich



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: