title image


Smiley Re: Ja, ich bin mir sicher.
Ich muss dir mittteilen, Du irrst dich leider!

Plug& play hat absolut nix mit einem Treiber zu tun.

Beispiel: Digicam: Die wird als Massendatenträger auch ohne Treiber erkannt. Erst der passende Treiber macht eine Camera draus.

Wenn auch die Grafikkarte dank P&P im Gerätemanager sauber erkannt wird, weiß der Rechner noch nicht damit umzugehen. Die Bildanzeige erfolgt ohne Grafiktreiber immer im VGA Modus mit 640x480 und 16 Farben.

Ging auch nicht anders, sonst müsstest du ja eine Installation (bevor der Grafiktreiber installiert wird) im Blindflug erledigen.

"Monitortreiber" sind nur informelle inf. Dateien, bei dem dem Betriebssystem mitgeteilt wird , was der Monitor so maximal verträgt.

Wäre es ein Treiber würden sich diese Informationen in einer vxd. Datei verbergen, und der Monitor wird automatisch mit den Maximalen (aber evtl nicht besten) Einstellungen betrieben.

Alle neueren Monitore werden per P&P vom Betriebssystem erkannt. Trotzdem kann man ältere Modelle die das nicht werden, besser einstellen (Auflösung, Bilderholfrequenz..) - und das gänzlich ohne Treiber.

Noch ein Beispiel: Profi CAD Monitore die keinen VGA Stecker ( ist Voraussetzung für P&P) sondern 5 BNC Stecker haben, brauchen auch keinerlei Treiber!!!

Die Einstellung erfolgt stets in den Eigenschaften der Anzeige.

Noch ein Beispiel zum besseren Verständnis:

Wenn du ein Soundsystem anschließt. Welchen Treiber benötigst du??

Richtig : Keinen .

Das Soundsystem ist von Haus aus in der Lage Akkustische Signale auszugeben.

Erst die Einstellungen der Soundkarte (möglich durch den Soundkartentreiber, nicht aber den "Soundsystemtreiber") machen daraus ein Klangerlebnis



Grüße aus dem Raum Regensburg *g*


Gruß Hausdoc



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: