title image


Smiley In deinem letzten Thread hat Elvis ja schon seine teilweise fundierte
Meinung kundgetan. Immerhin geht sich schonmal ein bisschen über das ewige "Onkelz sind doch eh nur ein paar verkappte Faschos" hinaus. Wo es bei seiner Argumentation allerdings ein bisschen schwächelt, meiner Meinung nach, ist, dass nach der Veröffentlichung von "Der nette Mann" es keine wirklichen Quellenangaben gibt. Ich habe von den Onkelz sogar schon 1992 im EMP-Katalog ein Statement gegen Gewalt jeglicher gelesen. Ob das zur Verkaufsstrategie gehört kann auch ich nicht sagen.



Und auch ich habe dir schon gesagt, dass du dir mit dieser Band nicht viele Freunde machst ;o)

Ich kann dazu nur sagen: Die Onkelz hätten schon nach der E.I.N.S. sich so langsam aber sicher mal zur Ruhe setzen sollen. Denn weder textlich noch musikalisch hat sich da wirklich nichts Neues bemerkbar gemacht. Der obligatorische "Hier sind die Onkelz"-Song, dann ein Song über ein neues Feindbild (Papst, Presse, MTV... auf jedem Album bekommt wer anders auf den Sack) und natürlich darf auch mindestens ein Song über die harten Erlebnisse im Leben nicht fehlen.

Alles Sachen mit dem sich doch der ungebildete Otto-Normal-Verbraucher doch sehr gut selbst identifizieren kann. Schon mal in einem Onkelz-Text ne Metapher gefunden? Hohohoho.

Aber meiner Meinung nach haben es die Onkelz geschafft, einige der geilsten Party-Songs zu schreiben. "Von Glas zu Glas" oder "Das erste Blut" grooven sogar in richtig guter Status Quo-Manier daher (meine Meinung!).
† 10.12.2006

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: