title image


Smiley Re: Automatik finde ich gääähn...
Hallo Adolf,



...und daher gemeingefährlich, denn die Fahrer derselben werden doch immer wieder schlafend aus dem Verkehr gezogen (wenn sie Glück haben) oder "katerpoliert" (wenn sie wegen der angeblich nicht mehr nötigen ergonomischen Koordina- und Syschronisa-tion der Extremitäten einen zuviel hinter den Knorpel geraschelt haben). Mit Schaltarbeit würde ihnen das nicht passsieren, denn damit werden bekanntlich auch Alko-Pops (= Promillekalorien) schneller abgebaut als beim langweiligen Hoch- und Runterschalten zwischen Berg- und Talstufe nebst einem gelegentlichen Kickdown auf halbwegs ebener Strecke ohne Gegen- oder mit leichtem Rückenwind.

Bei starkem Rückenwind oder Gefälle können sie es doch höchstens mit einer (zusätzlich anfälligen elektronischen) Wandlersperre schaffen, die Motorbrems- und Generatorleistung (z.B. zum Reload der gestressten Batterie) zur Geschwindigkeitskonstanthaltung oder -reduzierung nutzen. Als es noch keine Kats gab, konnte man ein geschaltetes Fahrzeug bei Anlassproblemen wenigstens noch anschieben, einen Automatiker bestenfalls noch per Starthilfe-Samariter und peinlichstenfalls per Abschleppdienst wieder in Bewegung setzen.



Die technisch zuverlässige Konstruktion von Toyota-Fahrzeugen muss jeder neidlos anerkennen - obwohl zum Beispiel BMW-Fahrer spielend die punktgeschweißten Auspuffkrümmer bis hin zum Super-Lexus sprengen könnten. Aber die Mentalität der "Reisschüsselfahrer" ist sich doch - selbst sogar unter Ihresgleichen - sehr verschieden von jenen Management-, Herren- und Boliden-Fahrern.

Zur Zeit hätte ich andere Kritik anzumelden: Langweiliger waren Toyota-Styling und -Design schon lange nicht mehr! Außer bei den neuen Yaris- und RAV-4-Modellen (und einigen früheren Sportwagenmodellen) will mein innerer Schweinehund im Begegnungsverkehr ständig rechts abbiegen bzw. beim Hinterherfahren auch bei Gegenverkehr überholen, weil man ja während der Fahrt nicht ins Lenkrad beißen soll - *lol*.



Herrn- und Damenschaften - sorry, aber 's ist KarneFaschValIng: Daher NICHT ALLES so bierernst nehmen, wie's gepostet steht, und mehr oder minder beleidigt zurückschießen, sondern die Lachfältchen im Mnndgesicht meines Smiley's wohlwollend beschmunzeln - gell, bitte! - :0)

Grüße aus Tübingen RoM

"In zweifelhaften Fällen entscheide man sich für das Richtige."

Karl Kraus war einer der bedeutendsten österreichischen Schriftsteller des beginnenden 20. Jahrhunderts. *28.04.1874 in Jièín (Böhmen), heute Tschechische Republik +12.06.1936 in Wien, Österreich



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: