title image


Smiley Re: Euler-Zahl
Naja, aber ein wenig seltsam ist das schon. Ich meine, woher kommt der Wert von e? Eigentlich ist es ja der Grenzwert. In deiner Lösung gehst du davon aus, dass du den Grenzwert e bereits kennst. Dann ist die Aufgabe aber eher witzlos.



Denn in der Realität würde man ja den Grenzwert eben bestimmen wollen und nun einen maximalen Fehler angeben wollen, wenn man nun in die Formeln (1+1/n)^n einen konkreten Wert für n angibt.

Interessant wäre somit eine Fehlerabschätzung. Allerdings würde man dann nicht das kleinste n finden, wann der Fehler unter 0.001 liegt, sondern nur irgendeins.



Insofern löst dein Verfahren die Aufgabe in der gegebenen Form, aber dann ist die Aufgabe eher seltsam...



Grüße,

Uwe
Visit www.uwenowak.de

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: