title image


Smiley Re: Linux-Anfänger (in 2 Wochen :D ) hat Fragen
Wie schon in den anderen Beiträgen gesagt, ist Ubuntu für Einsteiger ein ganz heißer Tipp. Leicht zu installieren, hat ein wunderschönes und funktionelles GUI und zudem die Mächtigkeit von Debian im Hintergrund. Zum Reinschuppern ist auch Knoppix nicht zu verachten. Das ist eine Live-CD, die brennst du, startest dann deinen Rechner neu und in weiterer Folge das gesamte Betriebssystem direkt von CD. Von der Geschwindigkeit her ist das natürlich deutlich zäher als ein fixes System, aber für den ersten Eindruck und zum Herumspielen recht praktisch!



Es ist natürlich kein Problem, Linux als zweites OS auf einen Windows-Rechner zu installieren, sofern du genügend Speicherplatz frei hast. Eine Sicherung aller wichtigen Daten solltest du trotzdem machen, es kann immer etwas schief gehen, sei es jetzt durch einen Bug, oder, vielleicht sogar noch eher, durch einen Bedienfehler seitens des unerfahrenen Users. Ganz auf Nummer sicher gehst du natürlich, wenn du einen zweiten Rechner rein für Linux auftreiben kannst. Für den Anfang sollte da meiner Meinung nach bereits eine Kiste mit einem Prozessor von der Klasse eines Pentium III, 256 MB RAM und einer etwa 10 GB großen Festplatte reichen. Klar, dass ein neuerer Computer mehr Performance bietet, aber gerade am Anfang solltest du vor allem die Grundlagen lernen, das heißt vor allem auch, die typischen Linux-Konzepte und den Umgang mit der Shell (Kommandozeile), und da braucht man wirklich keinen Überdrüber-Computer.



LG

Lennex
Zwei Dinge sind unendlich: Das Weltall und die Dummheit der Menschen. Beim Weltall bin ich mir aber nicht ganz sicher.
- Albert Einstein
Mozilla Firefox


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: