title image


Smiley Re: 500 Jahre reichen nicht
zur Evolutionstheorie wende ich ein (in einem anderen Posting detailliert erläutert), dass der Mann schon auch ein Interesse an der Aufzucht hat. Es erhöht die Chancen, dass seine Kinder auch das Alter erreichen, wo sie seinerseits sich wieder fortpflanzen können - denn erst damit sind seine Gene dauerhaft manifestiert im Gen-Pool der Species.

'fire and forget' alleine ist also zu wenig.

Dass er sich nur um eine Partnerin so intensiv kümmern kann hindert ihn natürlich nicht daran, seine Gene nebenbei auch noch zu verbreiten. Auch wenn die dann geringere Chancen haben (oder auch nicht, als Kuckucksei).

Also gibt es beides: die monogame Partnerschaft im Sinn von Zusammenleben (geht ja rein zeitlich nicht 'poly'), und die polygame Neigung, so oft es geht zum Schuß zu kommen.

Meine Theorie ist halt, dass die Frau kein Interesse an solchem Verhalten hat. Bei ihr selbst nicht, weil sie üblicherweise den genetisch richtigen Partner bereits hat (und einen Stall voll Kinder dazu), beim Partner nicht, weil jeder Seitensprung die Gefahr in sich birgt, dass er ihr weggenommen wird von der Nebenbuhlerin.
Gruppenfoto: Y8

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: