title image


Smiley Re: also sorry...
Hi Base,



auf die durchschnittliche lineare Transferrate, die sequeziell von einem Low-Level-Benchwark gemessen wird, kommt es nicht ausschließlich an. Je nach Anwendungsebiet sind die mittlere Zugriffszeit und die Cache-Strategien ebenso wichtig oder sogar wichtiger. Letzteres wird von HD-Tune, HD-Tach und ähnlichen Benchmarkprogrammen überhaupt nicht berücksichtigt. Diese Programme ermitteln lediglich getrennt voneinander gewissen Leistungseigenschaften (nicht alle!) der Festplatte. Getrennt sagen diese Leistungseigenschaften nicht besonders viel über die alltagsbezogene Festplattenleistung aus. Wer nur auf die lineare Transferrate achtet und diese als alleinigen Leistungsfaktor ansieht, kann die Leistungsfähigkeit der Festplatte nicht praxisgerecht einschätzen. Das geht nur wenn man alle Leistungseigenschaften zusammen betrachtet. Das tun anwendungsbezogene Benchmarks wie z.B. der h2benchw (Anwendungsindex) der c't und der FileCopyTest von xbitlabs vobei bei diesen Programmen auch noch einiges zu beachten ist.




[ Primäres System ] - [ Sekundäres System ] - [ HDD FAQ HWL ]


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: