title image


Smiley Re: Faule Ausreden !
Ach, ist es nicht dann genau so ein Risiko, sich auf den vorhandenen Job zu verlassen?

Sicherlich läuft da seitens der Großunternehmer einiges falsch, aber die "Anderen" sind auch keine leuchtenden Beispiele. Natürlich kann man nun "die Unternehmer" zum Teufel jagen. Und woher kommt dann bitte die Arbeit? Von den Gewerkschaften? Der ganze Konflikt rührt doch zu einem großen Teil auch daher, dass man sich weigert, auf die "andere Seite" zuzugehen. Und da ist es hilfreich, den "sozialen Frieden zu beenden", statt sich mal auf den A*sch zu setzen und aktiv(!) für Verbesserungen zu kämpfen? Und mit "aktiv" meine ich nicht Arbeitsniederlegungen. Wenn jemand so ganz toll weiss, wie man ein Unternehmen mit Arbeitnehmern sozial gerecht zu führen hat, warum macht er es dann nicht? Über einen Mangel an Bewerbungen könnte er sich doch sicher nicht beklagen. Aber evtl. über einen Mangel an Kunden, weil er ZU TEUER ist und die sozial aufgebrachte Menge ihn einfach ignoriert? Es ist wie beim Fußball: die wahren Experten sitzen zu Hause vor dem Bildschirm.
Der Treffpunkt im Internet
--------------------------------------
Die BRD ist wahrscheinlich das einzige Land der Erde, das zum Zwecke des Bürokratieabbaus erst mal eine Behörde gründet.


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: