title image


Smiley Re: Ist das ein Problem?
Hallo Orchidee,



man sollte das nicht zu sehr übertreiben.



Klar ist, dass jeder vernünftige Mensch nicht ein Glas Bier trinkt bevor er ins Auto steigt, sondern keinen Alkohol trinkt, wenn er weiß, dass er noch Auto fahren muss.

Klar ist auch, dass man UNTER KEINEN UMSTÄNDEN mit 0.5 Promille oder höher (ich habe selbst mal an einem Experiment im Simulator teilgenommen) ins Auto steigen sollte, es sei denn als Mitfahrer.



Es geht eher um Ausnahmesituationen wie z. B. von Uwe beschrieben.



Was passiert wenn ich z. B. mit 0.3 Promille Auto fahre?

- Mein Reaktionsvermögen lässt signifikant nach, selbst bei diesem geringen Wert

- ich trage bei einem Unfall in jedem Fall eine Mitschuld



Die Unfallgefahr steigt aber genauso, wenn ich müde bin, telefoniere (auch mit Freisprechanlage), vom Beifahrer oder Kindern abgelenkt werde, Radio höre etc.



Man sollte also nicht dem Alkohol eine so große Bedeutung beimessen, sondern sich auch der anderen Risikofaktoren bewusst sein.



Mit freundlichen Grüßen,



DoubleJ



P.S.: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass in meinem Bekanntenkreis eher ältere mit Alkohol ans Steuer gehen. Mit z. B. 15 unfallfreien Jahren sinkt leider das Bewusstsein gegenüber den Risiken im Straßenverkehr. Man sollte daher -wenn man eine solche Regelung für sinnvoll hält- das auf alle Autofahrer ausdehnen - unabhängig von Alter und Erfahrung. Ich selbst bin übrigens keine 25 mehr, würde also nicht unter die Regelung fallen.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: