title image


Smiley Dass, ich mit "Placebo" nicht die britische Rockband meine, dürfte wohl...
...jedem User klar sein





Zugegebenermaßen habe ich auch nicht den geeignetsten Begriff, nämlich „Placebo“,

gewählt, da "Placebo" eher ein medizinischer Begriff ist.



Im allgemeinen Sprachgebrauch versteht man jedoch unter "Placebo" etwas wirkungsloses.



Folge dessen ist meine Aussage, "...Placebo-Software namens "PERSONAL Firewall"...,

definitiv falsch.



Die Installation einer Personal Firewall ist keineswegs wirkungslos.

Schon allein deswegen nicht, da dadurch der oder die Rechner belastet

werden.



Die Nutzung einer Personal Firewall setzt fundiertes Wissen, umfangreiche Kenntnisse

und Können voraus. Sind diese nicht vorhanden, kann sie unter Umständen sogar schaden.



Also auch diesbezüglich ist eine Personal Firewall nicht ganz wirkungslos.



Absichtlich verbreitete Lügen und massive Werbung ("Surfen ohne Risiko";

"Rundumschutz im Cyberspace"; "Ideal für Einsteiger, die Rundumschutz mit vielen

Bonus-Features suchen.", "rundum-Schutz vor allen Gefahren aus dem Internet" etc.)

führten dazu, dass die meisten User nun glauben, mit der bloßen Installation

einer Personal Firewall rundum geschützt zu sein.



Wie oft hört man denn im Alltag Sätze wie, "Mir kann nichts mehr passieren,

ich habe ja eine Personal Firewall", "Meine Personal Firewall blockt alle

Angriffe und Schädlinge ab und schützt meinen Rechner von A bis Z" oder

dergleichen?



Der von vielen Usern erhoffte Nutzen bleibt logischerweise ein "Wunschtraum".

Daher habe ich das Wort "Placebo" gewählt.





Gruß



deVinci





P.S.: Warum so viele "Otto-Normal-Verbraucher" (Einzelplatz-PC / Home-PC)

für ein PERSONAL Firewall auch noch relativ viel Geld ausgeben, wird mir wohl

ewig ein Rätsel bleiben!














geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: