title image


Smiley Re: Was war denn damals harte Musik
Hallo TanjaBot,

finde ich ja interessant, wenn gerade eine Frau (gehe ich mal von aus ;-)

behauptet, sie hätte früher, so ca. 70er, die härtere Schiene gemocht.

Was denn?

Bei mir war es Mitte-Ende der 70er wo's richtig los ging, mit Musikinteresse.

Zuerst kamen die Softies wie Simon&Garfunkel, Beatels, Elton John, Cat Stevens,...

Dazu so Discozeug wie Abba, Sweet, Suzi Quatro, Slade, die ersten Sachen

von Supertramp, T.Rex, Saturday Night Fever, Commodores, James Brown, Chic,

und diverse Disco-Stump-Maxis (die bunten Scheiben).

Ende der 70er, Anfang der 80er (habe Bob Marley noch LIVE gesehen), fing es dann erst

mit (Pop)Rock an: Pink Floyd, David Bowie, Stones, ein paar Songs von Zappa,

Deep Purpel (das Live-Album), The Who und ein paar Sachen von Genesis.

Dann wieder (schräge) Discosounds-HipHop-Wave und seit Anfang-Mitte 80er

VIEL Elektronic-House-Dub (z.B. Billi Cobham, Kraftwerk, Jah Wobble von CAN,

Klaus Schulze, B-Zet, Brian Eno, Adrian Sharewood & Co, .......)

Heute einfach alles was auch qualitativ gut ist (also max. 10 % der (Teenie)-Charts).

Worauf ich hinaus will ist, dass mir heute, als gereifter ;-) Mensch,

so manche neue, harte Tracks besser gefallen, als in "jungen" Jahren.

Auch knallharter SpeedCore-Punk finde ich z.B. live sehr erfrischend...

....wenn ich halbwegs ausgeschlafen bin ;-))))

Meist isses ja umgekehrt, dass die Leute, je älter sie werden, ruhiger werden,

bzw. hören?!?

Grüße,

Rutsche






generiert von Sloganizer
...wer a sagt muss nicht b sagen. Man kann auch erkennen, dass a falsch ist "Berthold Brecht"...

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: