title image


Smiley Re: über die Planung bin ich zwar schon hinaus, aber...
Hallo Christine,



erst mal vielen Dank für Deine interessante Schilderung.



Sieht man aber nicht gerade an Deinem Beispiel eine Entwicklung der Gesellschaft, immer weniger Arbeitskräfte mit immer höheren Posten hervorzubringen?



Ich weiß nicht, ob Kinderlosigkeit der einzige Grund für die momentane Situation Deutschlands ist. Aber man kann sich durchaus einen Teufelskreis ausmalen: Je weniger Kinder es gibt, desto größer ist die Sorgen der zur Zeit arbeitenden Schicht, später mal ohne Rente da zu stehen. Desto weniger Geld wird ausgegeben, desto weniger wird in den Firmen also auch produziert. Desto weniger Arbeitskräfte werden aber auch benötigt. Desto weniger zahlen in den Rententopf und die Katze beißt sich in den Schwanz, oder?



Ich mach mir halt so Gedanken über meine Zukunft. Ein Prof von uns hatte mal eine Hochrechnung in der Hand, in der er darstellte, dass in den Nachkriegsjahren auf einen Rentner vier Erwerbstätige gekommen sind. In 20 Jahren wird das Verhältnis 1:1 sein. Nach der Meinung des Profs ist die demographische Entwicklung in Deutschland, die selbst sicherlich wiederum ein Produkt der gesellschaftlichen Entwicklung ist, alarmierend. Und er ermutigte uns dazu, früh zu heiraten und Kinder in die Welt zu setzen.



Ich weiß im Moment auch nicht, was richtig ist. Sicher werd ich auch kein Märtyrer für Großfamilien. Aber es ist was dran, oder?



mem

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: