title image


Smiley Re: Geschindigkeitsphänomen ==> Keine Lösung in Sicht ?!?!
Ich verdächtige da ein bisschen das lokale Adressbuch. Sieh' doch mal nach, ob es Verbindungsdocs für die Sever gibt, und ob unsinnige Durchgangsserver / Domänensuchserver definert sind.



--> Melde ich mich mit meiner ID (und meinem Notes/data) an dem sonst schnellen Client an, so geht es plötzlich auch langsam! Meldet sich der ursprüngliche Mitarbeiter an gehts wieder schnell.



Das würde bedeuten, du bringst und nimmst den Fehler mit ...



--> An den besagten langsamen Clients lief es bis vor 2 Wochen super. Dann haben wir 2 neue Server registriert und eingerichtet. Danach war es dann so lahm, obwohl die die Replik der Anwendung noch gar nicht gesehen haben. Kann die Registrierung oder die Önab-Einträge irgendwie damit zu tun haben? Vielleicht ja auch nur Zufall!?



Habt ihr Ip-Adressen in der Domäne gewechselt/ver- oder ausgetauscht/neu vergeben, bzw. wurden die evtl. betroffenen IP-Adressen schon bevor oder erst nach Inbetriebnahme der neuen Server im DNS aufgelöst ?



Was passiert, wenn du auf dem Lahmsieder die Replik nicht über vorhandene "Kacheln" / Bookmarks (am besten vorher runterwerfen, Bookmark, Cache und Desktop löschen) öffnest, sondern als Serverangabe im "Datenbank-Öffnen"-Dialog nicht den Servernamen, sondern dessen IP-Adresse eingibst ?



Was zeigt der jeweilige Trace der Serververbindungen aus den Benutzervorgaben (von den verschiedenen Clients auf die versch. Server) ?



Bleibt die Performance auch beim weiteren Arbeiten mit der DB so schlecht, dauern bspw. Wechsel der Views auch so lange oder dauert nur das Öffnen so lange, läuft aber dann flott durch ?





Gruß, Xrxr

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: