title image


Smiley Der Brauch in anderen Branchen
Hallo!



Jetzt sehe ich schon etwas klarer und kann Dir aus zwei anderen Branchen (IT - Support und Rettungsdienst) mitteilen, daß dort die Arbeitnehmer mit Handys beziehungsweise Piepser ausgestattet wurden und die Stadt sehr wohl verlassen dürfen, diese aber gleichzeitig gewährleisten müssen, binnen einer Frist ihren Dienst antreten zu können. Bezahlt wird diese Bereitschaftszeit nur dann, wenn es in dem Bereitschaftszeitraum auch zu einem Einsatz kommt. Wenn also während der Bereitschaftszeit ein Einsatz erfolgt, der eine Stunde dauert, dann wird entsprechend diese Stunde plus An- und Abfahrtszeit bezahlt.



Allerdings reden wir hier nun von Lösungen aus Ballungsgebieten (Mainz / Wiesbaden), wo man entsprechend wenig Einschränkungen hat. Man kann einkaufen gehen, abends etwas trinken, und wenn das Handy dann klingelt beziehungsweise der Piepser losgeht, geht man eben kurz arbeiten. In einer ländlichen Region mag das natürlich entsprechend weniger schön sein ....



Viele Grüße!



Caric12000

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: